Diskussion mit Mitgliedern des Bayerischen Philologenverbands

 In Allgemein

Am 8. Oktober 2022 fand in Gersthofen die schwäbische Bezirksversammlung des Bayerischen Philologenverbands (bpv) statt. Schwerpunktmäßig wurde das neunjährige Gymnasium diskutiert. Nicht nur als stv. Vorsitzender der Freie Wähler Landtagsfraktion, insbesondere als Mitglied des Bildungsausschusses im Bayerischen Landtag stand ich zudem gerne für aktuelle schul- und bildungspolitische Fragen zur Verfügung. Einen solchen Austausch halte ich für sehr wichtig und ich freute mich über zahlreiche entsprechende Rückmeldungen.

In seiner Pressemitteilung hoben vom bpv Carola Eppinger und Bezirksvorsitzender Michael Demel hervor, dass über den sich abzeichnenden Lehrermangel an Gymnasien und Beruflichen Oberschulen sowie dessen Ursachen diskutiert wurde. Weiter heißt es da: „MdL Häusler erwies sich als fachkundiger Bildungspolitiker, stellte seine Sichtweise dar und nahm Argumente aus dem Plenum bereitwillig auf.“ Denn im Wesentlichen waren wir uns bei bildungspolitischen Aspekten einig und es war ein sehr konstruktiver Austausch.

Einigkeit herrschte auch dahingehend, als am dreigliedrigen Schulsystem in Bayern weiter festgehalten werden soll und der Gemeinschaftsschule somit eine klare Absage erteilt wird. Gerne bleibe ich mit dem bpv im fruchtbaren Dialog und wir verfolgen weiterhin gemeinsam gleiche Ziele – von der Minimierung des Lehrermangels über die Steigerung der Attraktivität des Lehrkraftberufs bis zur ausreichenden Finanzierung des Lehrbetriebs.

Ihr Heimatabgeordneter
Johann Häusler