Besichtigung des Neubaus der JSM Dillingen

 In Allgemein

MdL Häusler zeigte sich beeindruckt von der Modernität und Digitalisierung des Hauses

Auf Einladung von Rektor Markus Reutter besuchte Landtagsabgeordneter Johann Häusler zusammen mit seinem Referenten Peter Grab die Josef-Anton-Schneller-Mittelschule (JSM), um sich über den Baufortschritt des derzeit größten Investitionsprojekts in Dillingen zu informieren. Am 14. Juni 2021 hat MdL Häusler Herrn Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo nach Dillingen eingeladen, um sich von der Qualität und Bedeutung der beruflichen Bildung an diesem Standort zu überzeugen – unter anderem in der JSM (siehe hier).

Die damalige sehr gut vorbereitete Präsentation des Lehrkörpers und der Schülerschaft sowie die Diskussionen mit dem Staatsminister sind bei allen Beteiligten noch immer in lebhafter Erinnerung und in Folge dessen waren die seinerzeitigen Geschehnisse und Themen erneut Thema einer Diskussionsrunde mit Rektor Reutter und seinen Kolleginnen Monika Seiler, Ute Gerstmayr, Daniana Springer Peixoto sowie Claudia Hohdorfer (v. r. n. l. im Bild im Außenbereich).

Darüber hinaus wurden verschiedene verbesserungswürdige Aspekte aus dem Schulalltag erörtert. Für diesen Erfahrungsschatz zeigte sich Johann Häusler sehr dankbar, da er solche Erkenntnisse in seine Arbeit als Mitglied des Bildungsausschusses im Bayerischen Landtag adäquat einbringen kann. Ohnehin war er schon seit Jahren ein klarer Verfechter der beruflichen und dualen Bildung und forderte seit jeher eine diesbezügliche Stärkung der Mittelschulen ein. So betonte er auch in Dillingen, dass der Fokus nicht allein auf Gymnasien gelegt werden dürfe, denn jede Schulart vermittelt Kompetenzen. Eine Gleichgewichtigkeit der Mittelschulen und Realschulen mit anderen Schultypen ist von großer Bedeutung, denn die genannten Schulen sind der Grundstein für zahlreiche Berufe, die so sehr systemrelevant seien, dass sie gar nicht mehr erwähnt werden.

Besonders erfreut und beeindruckt war MdL Häusler beim Rundgang durch den Neubau über die optimale Digitalisierung des Schulunterrichts – so wurden ihm beispielsweise von Herrn Reutter und Frau Springer Peixoto die zahlreichen digitalen Einsatzmöglichkeiten der Schultafel präsentiert. Die in freundlichen Farben und hell ausgestatteten Räume zeugten von einem ungleich größeren Wohlfühlcharakter als im Altbau nebenan, in welchem sich noch die Fachräume befinden.

Am Rande der inhaltlichen Gespräche zu Themen wie dienstliche Beurteilungen, Mehrarbeitsregelungen, schulischen Programmen für Stundenpläne oder BerEb-Programme überbrachte Abgeordneter Häusler aus dem Kultusministerium eine gute Nachricht: So engagierte er sich seit geraumer Zeit für eine Lösung bei den Jahresverträgen für Sozialpädagoginnen an der Mittelschule Dillingen. Nun ist es gelungen, eine Lösung für das externe pädagogische Personal herbeizuführen, bei der unter bestimmten Umständen eine unbefristete Beschäftigung möglich wird – statt der bisherigen Befristung von Schuljahr zu Schuljahr, welche neben den Unsicherheitsfaktoren für alle Seiten auch eine Benachteiligung bei den Renten nach sich gezogen hat. Insofern bedankten sich die Betroffenen sowie Rektor Reutter bei Herrn Häusler und Herrn Staatsminister Piazolo herzlich.

Alles in allem war es wieder ein bemerkenswert freundlicher Besuch mit vielen wichtigen Erkenntnissen sowie sehr angenehmen Erlebnissen – ein Wiedersehen ist somit vorprogrammiert!

Ihr Heimatabgeordneter
Johann Häusler