Einsatz für den Schlachthof in Ingolstadt

 In Allgemein

Letzte Woche fuhr ich auf Einladung von Angela Mayr von der Ingolstädter Stadtratsfraktion der Freien Wähler zu einem Beratungsgespräch nach Ingolstadt, bei dem es um die Zukunft des dortigen Schlachthofs ging. Teilnehmer des Gesprächs waren – im Bild v. l. n. r. – Richard Huber (Obermeister der Metzgereiinnung), Siegfried Wagner (Geschäftsführer der Schlachthof Ingolstadt GmbH), Hans Stachel (FW-Fraktionsvorsitzender) und rechts von mir Angela Mayr (stv. FW-Fraktionsvorsitzende).

 
Wir erörterten strukturelle Fragen und die Wettbewerbsfähigkeit hinsichtlich der Fleischbeschaugebühren, die aktuell im Vergleich zu anderen Standorten den in Ingolstadt existenziell gefährden. Der Standort sollte meines Erachtens unbedingt gesichert werden, denn dadurch kann man kurze Transportwege für die Tiere beibehalten sowie eine höhere Wertschöpfung für die Tierhaltung vor Ort erzielen und die Versorgung hochwertiger Lebensmittel in der Region sowie den Erhalt von Metzgereistrukturen in Stadt und Landkreis sicherstellen.
 
Gerne erinnere ich in diesem Zusammenhang daran, dass es Ziel der Landtagsfraktion der Freien Wähler ist, Wettbewerbsnachteilen durch einheitliche Fleischbeschaugebühren entgegen zu wirken – auch mit meiner Unterstützung haben wir diesbezüglich einen Antrag auf den Weg gebracht.
 
Ihr Heimatabgeordneter
Johann Häusler