MDL HÄUSLER VOR ORT – diesmal im schwäbischen Altenmünster

Der Sommer neigt sich dem Ende zu – und meinen Besucherreigen bei den Bürgermeistern in Schwaben setze ich somit fort. Heute war ich in Altenmünster, um Bgm. Florian Mair die Ehre zu erweisen. Ich traf einen frohgelaunten und in zahlreichen Themenbereichen sehr fachkundigen Kommunalpolitiker an.

Gleich zu Beginn blieb eine Diskussion zu den Luftfiltern in Schulklassen nicht aus, wenngleich aufgrund der aktuellen Lockerungen das Thema Corona diesmal nicht mehr so im Vordergrund stand. Vielmehr konnten wir uns vielen Themen widmen, die auch vor und nach Corona die Gemeindepolitik bestimm(t)en. Ohnehin musste es erfreulicherweise in der Grundschule in Altenmünster bisher noch keinen Wechselunterricht geben.

Dafür stehen die Herausforderungen der Ganztagsbetreuung immer mehr im Vordergrund. Zudem ist ein Erweiterungsbau des Kindergartens vonnöten … Ein weiteres Großprojekt ist die Bebauung des alten Brauereigeländes – in der Ortsmitte sollen hier ein medizinisches Versorgungszentrum in Kombination mit Wohn- und Gewerbeflächen entstehen. Erste Überlegungen gab es bereits 2012, so dass es an der Zeit ist, diese Nachverdichtung des Ortskerns endlich zu vollziehen.

Die baurechtlichen Vorschriften im Allgemeinen sind ebenso wie die stetig zunehmende Bürokratie auch in der Kommunalpolitik ein schwieriges Terrain, das es zu bewältigen gibt. Trotz allem freute sich Bürgermeister Mair, dass der Straßenbau in Hegnenbach nach einer sechsjährigen Baustellle im diesjährigen Herbst abgeschlossen sein wird.

Erfreut war er auch darüber, dass demnächst das Radwegenetz vervollständigt werden kann. Darüber hinaus nehmen ökologische Herausforderungen auf vielen Gebieten stetig zu. Einen Wunsch für die Zukunft hatte Florian Mair für Altenmünster und seine acht Ortsteile von Baiershofen bis Zusamzell: Bessere ÖPNV-Verbindungen zum Beispiel nach Augsburg und im Idealfall einen künftigen Bahnhof in Zusmarshausen (eventuell in Kombination mit einem Flexibus) im Kontext des Bahnstreckeausbaus zwischen Ulm und Augsburg …

Ihr Heimatabgeordneter

Johann Häusler