JOHANN HÄUSLER VOR ORT – diesmal in Wertingen

Vor Kurzem besuchte ich einmal mehr einen Unternehmer des unsere Wirtschaft tragenden Mittelstands: Johann Demmler von der gleichnamigen Fahrzeugbau-Firma im Wertinger Stadtteil Geratshofen. Herr Demmler bevorzugte das Gespräch vor Ort, um zahlreiche seiner Anliegen auf dem Firmengelände veranschaulichen zu können – hier eine Auswahl der beruflich bedingten Gesprächsthemen:

– Überschreitung der Fahrzeit durch noch immer bestehende Grenzkontrollen
– Fahrer-Mangel (m/w), auch bei Aushilfen
– Zu lange Ausbildungszeiten
– Führerscheine zu teuer
– Doppelter Aufwand bei Lohnabrechnungen zum 15. des Monats
– Überzogene Vorschriften
– Erbregelungen / Betriebsübergabe für junge Generationen eine Zumutung
u. v. m.
 
Bei diesem mehrstündigen, wertvollen Austausch ging es aber auch um betriebsübergreifende Herausforderungen, wie:
– Unbezahlbare Bauplätze für unsere Jugend
– Abnehmende Anreize für ein Zusatzeinkommen (z. B. steuerfreie Spesen pro Tag)
– Stahlpreise
– Umweltabgaben
– Handwerkerknappheit (m/w)
– Praktika ohne Versicherung
– Holzpreise / Einschlagverbot
– Stammtischkultur
usw.
 
Wie immer bei solchen persönlichen Gesprächen werde ich möglichst viele Erkenntnisse bei jeweils passenden Gelegenheiten bei meiner Landtagsarbeit berücksichtigen und bei konkreten Problemen darauf einwirken, dass Abhilfe geschaffen werden kann.
In diesem Sinne danke ich Johann Demmler herzlich für sein Engagement und den fruchtbaren Gedankenaustausch aus der täglichen Praxis heraus!
 
Ihr Heimatabgeordneter
Johann Häusler