ICE-Zugtaufe im Nördlinger Bahnhof

Man sieht, dass meine Termine sehr abwechslungsreich sind …
Am 28. Juni habe ich im Nördlinger Bahnhof an einer Zugtaufe zusammen mit Oberbürgermeister David Wittner und Klaus-Dieter Josel als Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn  teilgenommen, bei der ein ICE 3 den Namen „Nördlingen“ erhielt.
Die Gelegenheit, mal im Cockpit eines Hochgeschwindigkeitszugs zu sitzen, habe ich natürlich gerne wahrgenommen, wenngleich sicherheitshalber mit angezogener Handbremse. Denn: „Ein Jumbojet hebt bei 280 km/h ab, zwischen Nürnberg und Ingolstadt fährt der ICE schon mal 300 km/h – da lässt man die Autos auf der Autobahn hinter sich …“ – so Zugführer Josef Moser, der mit einem Blumenstrauß bedacht wurde.
OB Wittner erinnerte daran, dass der erste Zug von Nördlingen nach Augsburg bzw. München 1849 gefahren ist, wenngleich nicht ganz so schnell. Schade nur, dass in Nördlingen kein ICE anhalten darf. Aber wenigstens macht der ICE „Nördlingen“ nun deutschlandweit Werbung für die schöne nordschwäbische Stadt!