Videokonferenz mit dem Bayerischen Bauernverband

Eine interessante und wichtige digitale Diskussion fand zwischen Mitgliedern der FREIE WÄHLER Landtagsfraktion und dem Bayerischen Bauernverband (BBV) zum Thema Tierwohl und Tierschutz statt. Dabei ging es vorrangig um die sogenannten Borchert-Vorschläge zum Umbau der Nutztierhaltung.

Den BBV vertraten:
– Christine Singer, stv. Landesbäuerin und Bezirksbäuerin Oberbayern sowie Mitglied der Arbeitsgruppe Rind im Rahmen der Borchert-Kommission,
– Isabella Timm-Guri, Direktorin Fachbereich Erzeugung und Vermarktung (Themenfelder u. a. Handelspolitik und Borchert-Kommission) sowie
– Stefan Meitinger, Referent für Agrarpolitik.

Der BBV hält die Borchert-Vorschläge für umsetzbar und befürwortet sie, denn Tierhalter brauchen eine Orientierung und eine verlässliche Perspektive. Als konkrete Forderungen sieht der Bauernverband die Schaffung von Voraussetzungen im Bau-/Umweltrecht für Tierwohlställe, die Festlegung von praxistauglichen Tierwohlkriterien, keine nationalen Alleingänge bei gesetzlichen Standards sowie die Sicherstellung von langfristigen verbindlichen Finanzierungen.

Diese Forderungen unterstütze ich vollinhaltlich und werde im Rahmen meiner Möglichkeiten zu deren Realisierung beitragen. Nähere Informationen zur Borchert-Kommission und den Vorschlägen des Kompetenznetzwerks Nutztierhaltung gibt es hier.