Alt werden – zuhause und selbstbestimmt

MdL Johann Häusler lud zum Pflegepolitischen Fachgespräch

Alt werden – Zuhause und selbstbestimmt: Zu diesem wichtigen Thema begrüßten Landratskandidatin Melanie Schappin, Gemeinderatskandidatin Julia Pop und MdL Johann Häusler zahlreiche Gäste in Biberbach. Unerwartet viele Besucher, Gemeinderäte, pflegende Angehörige und in der Pflege Tätige informierten sich im vollbesetzten Saal der Gaststätte Magg zur stationären und ambulanten Pflege.

Landtagsabgeordneter Johann Häusler hatte als Referenten Dr. Peter Bauer gewinnen können, den Pflegebeauftragten der Bayerischen Staatsregierung. „Das soziale Bayern muss sein Gesicht bewahren!“ forderte Bauer in seinem Vortrag. Die Politik müsse auf die sich verändernde Gesellschaft reagieren und jetzt die Rahmenbedingungen für die ambulante und stationäre Pflege verbessern. Bauer sieht Bayern auf einem guten Weg: So sei in Bayern mit den Freien Wählern in der Regierungskoalition erstmals im Koalitionsvertrag eine Pflegeplatzgarantie innerhalb der Legislaturperiode festgeschrieben worden. Weitere dringende Schritte müssten jetzt dringend umgesetzt werden, wie z. B. der Abbau zeitraubender Bürokratie oder die Schaffung von Anreizen, um junge Menschen für eine Ausbildung in der Pflege zu gewinnen.

Den Personalmangel im Pflegebereich sah auch Landratskandidatin Melanie Schappin als drängendes Problem. Sie will sich daher besonders für mehr Pflegeschulen vor Ort einsetzen. Unbedingt notwendig seien aufgrund der demografischen Entwicklung mehr Pflegeplätze – möglichst vor Ort, damit die Menschen am Lebensabend in ihrem gewohnten Umfeld bleiben, Pflegekräfte wohnortnah arbeiten und kommunale Strukturen erhalten werden können. Die Anzahl der benötigten Plätze wird in den nächsten zehn Jahren um rund 25 Prozent zunehmen.

Hannelore Britzlmair, Geschäftsführerin des Seniorenheims Diedorf, skizzierte die Möglichkeiten und Vorteile der stationären und der Tagespflege in Kombination mit Kurzzeitpflege. Sie wies aber auch auf die Probleme hin, mit denen die Einrichtungen und ihre Mitarbeiter konfrontiert sind. Ebenso wie Gemeinderatskandidatin Julia Pop von der Jungen Liste Biberbach warb Britzlmair um Unterstützung vonseiten der Politik.

Landtagsabgeordneter Johann Häusler begrüßte besonders, dass die Junge Liste Biberbach mit Kandidatin Julia Pop die Pflege als ein zentrales Thema für die Arbeit im Gemeinderat sieht. Im Hinblick auf die Situation in Biberbach appellierte Häusler an die anwesenden Gemeinderäte, Ideen zu entwickeln – menschenwürdige Pflege als Teil der Daseinsfürsorge sei nicht zuletzt kommunale Pflicht. Zum anstehenden Grundsatzbeschluss der Gemeinde Biberbach zur Errichtung eines vollstationären Pflegeangebotes bot Häusler seine Zusammenarbeit für ein Gespräch aller Beteiligten an. Auch Initiativen wie die Suche nach einem geeigneten Grundstück für ein Seniorenheim versprach Häusler, gerne auf politischer Ebene zu unterstützen.

Einen Kommentar hinterlassen