Verfahrene Situation bei der Bankschließung in Gablingen

In seiner Ansprache bei der Nominierungsveranstaltung der FREIEN WÄHLER stellte Landtagsabgeordneter Johann Häusler die verfahrene Situation der Bankschließung in Gablingen dar. Er wiederholte seine Ansicht, dass bei einer Kommune mit 5.000 Einwohnern auch die Bargeldbeschaffung zur Grundversorgung gehört – was nicht gewährleistet ist, wenn man nur mit einem Bankautomat auszukommen hat, der zudem außerhalb des Ortskerns installiert und nur während der Ladenöffnungszeiten zugänglich ist.

Gemeinderat und der Bürgermeister sollten deshalb hinsichtlich der mangelnden Kooperation der Bankvorstände den Verwaltungsratsvorsitzenden Martin Sailer stärker in die Pflicht nehmen. Den Bankautomaten aus Sicherheitsgründen in einen Supermarkt zu verlegen, sieht nach einem Vorwand aus – andernorts ist es schließlich auch möglich, Servicepoints im Ortskern aufzustellen und bisher wurde nicht bekannt, dass diesbezüglich größere Probleme mit Sicherheitsaspekten entstanden wären.

Nicht von der Hand zu weisen ist außerdem der Präzedenzfall für viele andere Gemeinden, falls es bei dieser rigorosen Bankenschließung in Gablingen bleibt, immer der größten Gemeinde in Schwaben. Leidtragende bei solchen Zuständen sind insbesondere unsere älteren Bürgerinnen und Bürger, die in ihrer Mobilität eingeschränkter sind!

Die Augsburger Allgemeine berichtete über diese Veranstaltung (2. v. r.: = MdL Johann Häusler):
https://www.augsburger-allgemeine.de/…/Kampf-um-Bank-und-da…

Einen Kommentar hinterlassen