Berufsintegrationsklasse Höchstädt

Berufsintegrationsklasse Höchstädt besuchte MdL Johann Häusler im Bayerischen Landtag

Es war ein besonderer Tag für die Schülerinnen und Schüler der Berufsintegrationsklasse Höchstädt: Auf Einladung des Landtagsabgeordneten und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der Landtagsfraktion der FREIEN WÄHLER, Johann Häusler, besuchten sie den Bayerischen Landtag.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen und einer Hausführung durch das Maximilianeum nutzten die jungen Berufsintegrationsschüler die Gelegenheit zum Austausch mit ihrem Gastgeber. Häusler erlebte bei dem Gespräch eine Gruppe aufgeschlossener, junger Menschen, die sich motiviert auf eine Ausbildung vorbereiten. Viele haben bereits Berufspraktika absolviert und einige haben ihren Ausbildungsvertrag schon in der Tasche. Alle sprechen bereits sehr gut Deutsch und haben sich auch gut in ihrem neuen Umfeld integriert. Dennoch müssen einige von ihnen die Abschiebung fürchten – und die Sorge vor der Abschiebung und davor, die Ausbildungsstelle nicht antreten zu dürfen wurde auch im Gespräch mit Häusler mehr als deutlich.

Dazu erklärt Johann Häusler: „So darf unser Staat mit jungen Menschen nicht umgehen – nicht nur, weil sie eine Bereicherung für unsere Gesellschaft darstellen, sondern auch, weil wir den grassierenden Fachkräftemangel in Handwerk, Mittelstand und dem Dienstleistungssektor andernfalls nicht bewältigen. Oft scheitert eine erfolgreiche Einbürgerung auch daran, dass eine Geburtsurkunde aus dem Herkunftsland nicht beschafft werden kann. Wir FREIE WÄHLER setzen uns in der Regierungskoalition dafür ein, auch diesen Menschen eine Chance für das Leben und Arbeiten in Deutschland zu geben. Denn wenn wir unser Leben in Wohlstand beibehalten wollen, darf uns kein integrationswilliger junger Mensch verloren gehen – unabhängig von seiner Herkunft.“

Einen Kommentar hinterlassen